Warum müssen Katzen immer so schnell trinken?

katze

Machen sich Katzen über ihr Trinkschälchen her, legen sie gleich eifrig schlabbernd los. Das sieht süß aus, dient aber dazu, den Naturgesetzen ein Schnippchen zu schlagen. Denn Katzen müssen das mit der Zunge aufgeschlagene Wasser schnell schnappen, bevor es wieder in den Napf zurück fällt.

Anders als Hunde können Katzen ihre Zunge nicht als Kelle benutzen. Um ihren Durst an Teichen, Bächen oder eben am Fressnapf zu stillen, müssen sie also andere Tricks anwenden, um das kühle Nass ins Maul zu befördern. Da auch ihre Backen nicht groß genug sind, um damit das Wasser anzusaugen – wie es Pferde oder Schafe tun – bleibt nur noch ein Weg: die Flüssigkeit mit einem Zungenrückzieher anschlagen, so dass sie säulenförmig nach oben schießt. Ist die Flüssigkeit aufgrund des Trägheitsgesetzes bis in Mundhöhe gestiegen, schnappt die Katze zu und schluckt. Ein Film, den der Physiker Pedro Reis vom Massachusetts Institute of Technology mit einer Hochgeschwindigkeitskamera anfertigte, zeigt den Vorgang in aller Deutlichkeit.

Das Ganze funktioniert allerdings nur bei einem Tempo von vier Schlabberern pro Sekunde. Tränke die Katze langsamer, fiele die Wassersäule wieder in den Napf zurück. Auch Löwen, Tiger, Pumas und andere Raubkatzen trinken auf diese Weise. Bei ihnen geht es dank größerer Zungen allerdings langsamer zu.

 

Katzenschlabbern in Zeitlupe unter: web.mit.edu/preis/www/research.html

 

Foto: Hein Glück  / pixelio.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.